Zum Inhalt springen
Kommentar-Richtlinie

Kommentar-Richtlinie

Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Bitte beachten und halten Sie sich an die folgenden Regeln:

  • Beleidigungen haben hier keinen Platz. Wenn Sie einem Artikel oder Kommentar widersprechen, kritisieren Sie dessen Inhalte und greifen nicht den Verfasser an.
  • Diskriminierung und Diffamierung anderer Nutzer und Gruppen aufgrund ihrer Religion, Herkunft, Nationalität, Behinderung, Einkommensverhältnisse, sexuellen Orientierung, ihres Alters oder ihres Geschlechts sind ausdrücklich nicht gestattet.
  • Verleumdungen sowie geschäfts- und rufschädigende Äußerungen dürfen nicht verbreitet werden.
  • Nicht überprüfbare Unterstellungen und Verdächtigungen, die durch keine glaubwürdigen Argumente oder Quellen gestützt werden, werden entfernt. Bitte bemühen Sie sich um nachvollziehbare Aussagen und entsprechende Quellen.
  • Werbung und kommerzielle Inhalte haben hier nichts zu suchen.
  • Persönliche und personenbezogene Daten anderer dürfen nicht veröffentlicht werden.
  • Die Rechte zur Verbreitung der von Ihnen veröffentlichten Inhalte müssen bei Ihnen liegen. Sollten Sie fremde Inhalte wiedergeben, stellen Sie sicher, dass diese zur Verbreitung freigegeben sind.
  • Zitate müssen eindeutig als solche gekennzeichnet sein und sollten so sparsam wie möglich gebraucht werden. Geben Sie stets die Quelle Ihres Zitats an.
  • Links dürfen verwendet werden, zum Beispiel um auf weiterführende Informationen zu einem Thema hinzuweisen. Aber auch die Inhalte der Links haben diesen Regeln zu entsprechen. Wir sind nicht für die verlinkten Inhalte verantwortlich und behalten uns vor, Links zu entfernen, falls die verlinkten Inhalte gegen die hier aufgeführten Regeln verstoßen.
Erlebnis-Hub

Die logischen Grenzen von Open Data erweitern

ein gemeinsamer Post von Dirk Rogl und Michael Schmidt, Partner von Travel.Commerce. Der Countdown läuft: Das Open-Data-Projekt der DZT wird bald erlebbar. Noch in diesem Jahr kann der Knowledge Graph…
UIA_Wikimedia

Was der Ukraine-Krieg für den Tourismus bedeutet

Der Einmarsch Russlands in die Ukraine ist eine politische Zäsur historischen Ausmaßes. Die Folgen sind aktuell nicht meßbar, weder politisch noch wirtschaftlich. Wohl aber erste temporäre Auswirkungen auf den Tourismus…